StartseiteFachbereicheTAE

Täterarbeit "Contra Häusliche Gewalt"
- Gewalt Beratungsstelle Mainz

1 Allgemeines

Im Berichtszeitraum vom 01.01.2016 – 31.12.2016 wurde die Arbeit in der TAE Mainz wie in den Vorjahren fortgesetzt.

Täterarbeit "Contra Häusliche Gewalt"
- Beratungsstelle Bad Kreuznach

Die Beratungsstelle ist zuständig für den gesamten Landgerichtsbezirk Bad Kreuznach. Die Arbeit richtet sich speziell an Personen, die im Bereich „Gewalt in engen sozialen Beziehungen“ (GesB) auffällig geworden sind. Ziel der Arbeit ist die Durchführung von Trainingsprogrammen, die den Klienten dazu verhelfen sollen, zukünftig ein gewaltfreies Leben in Ehe, Familie und Partnerschaft zu führen.
Die TAE ist Teil des rheinlad-pfalz-weiten Projekts „Contra häusliche Gewalt!“, welche vom Ministerium des Innern und für Sport (MdI) gefördert wird.

Nach einem guten Jahr 2015 konnte die Tätigkeit der Beratungsstelle weiter fortgeführt werden. Kontakte zu den bestehenden Kooperationspartnern wurden intensiviert und neue geschlossen. Die regelmäßige Teilnahme an den Regionalen Runden Tischen der Kreisverwaltungen Bad Kreuznach, Birkenfeld sowie Rhein-Hunsrück war, wie schon im Vorjahr, fester Bestandteil der Arbeit;

Absprachen und Formen der Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern wurden getroffen und so die Vernetzung mit diesen, wie z.B. den Opferunterstützungseinrichtungen, Jugendämtern, der Polizei, des TOA, IB, der Bewährungshilfe, Gerichtshilfe, der Caritas etc. gestärkt; kurze Wege der Kommunikation wurden entwickelt und regelmäßig in Anspruch genommen.

Die Öffentlichkeitsarbeit wurde in 2016 wie auch im Vorjahr im Rahmen der Möglichkeiten einer 50%-Stelle betrieben; so erschienen Presseartikel über die Einrichtung in den lokalen Zeitungen und diverse Vorträge bzgl. der Institution und Täterarbeit wurden gehalten.

Die Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern gestaltete sich sehr gut, sodass Ende des Jahres 2016 45 Falleingänge verzeichnet wurden (2015: 33 Falleingänge); trotz finanzieller Schwierigkeiten konnten erneut zwei Soziale Trainingsgruppen durchgeführt werden.

Sehr erfreulich zeigte sich, dass die Zuweisungen seitens der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach mit 19 Fällen im Vergleich zu den letzten Jahren wieder auf sehr gutem Niveau sind (19 Fälle in 2015, 3 in 2014, 8 in 2013, 6 in 2012 und 2011, 15 in 2010).


Druckbare Version